Links überspringen

Energiewende bis 2030: Investitionen vs. Kosten bei Inaktivität

Durch die Umstellung von Wärme und Strom auf erneuerbare Energie können wir in Österreich Investitionen von 45 Mrd. Euro erwarten. Durch die Erhöhung erneuerbarer Energieproduktion um 42 TWh steigt das BIP um über 10 % an und es werden weit über 100.000 Arbeitsplätze geschaffen.

Durch die weitere Verzögerung der Energiewende hingegen – ohne EAG und ohne Investitionen – verlieren wir nicht nur diese positiven Effekte. Ändert sich nichts, werden weiterhin 9 Mrd. Euro pro Jahr für Importe fossiler Energien aufgewendet und zusätzlich drohende Strafzahlungen bei verfehlter Zielerreichung von bis zu 9 Mrd. Euro bis 2030 werden immer wahrscheinlicher, wenn Österreich die Ziele des Ausbaus erneuerbarer Energie verfehlt.

Bis 2030 ergeben sich daraus Kosten in der Höhe von über € 100 Mrd. gegenüber € 45 Mrd. für Investitionen in die Energiewende.
(siehe auch Grafik)

Grafik: Erneuerbare Energie Österreich

Was ist EFA?
EFA (EnergieFakten Austria) ist der Newsletter (ein Service) des EEÖ. In regelmäßigen Abständen werden ökonomische, technische aber auch soziale Fakten sowie Informationen rund um die Energiewende in Österreich in einer Grafik aufbereitet und ausgesendet.

Einen Kommentar hinterlassen