Links überspringen

Sichere Rahmenbedingungen machen Erneuerbaren-Ausbau günstig

22.06.2021
Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz (Erste Bank, Energiepark Bruck/Leitha, Windkraft Simonsfeld, IG Windkraft, Kleinwasserkraft Österreich, PV Austria) wurde – einmal mehr – eine schnelle parlamentarische Beschlussfassung des Erneuerbaren Ausbaugesetz (EAG) gefordert.

Seit drei Monaten wird das EAG im Parlament verhandelt. Die Branche der Erneuerbaren fordert JETZT die breite parlamentarische Beschlussfassung und weist darauf hin, dass das EAG sichere und stabile Rahmenbedingungen braucht.
„Je höher und stabiler die Ertragserwartung eines Kraftwerkes liegt, umso risikoärmer und attraktiver gestaltet sich die Projektfinanzierung“, berichtet Gerda Holzinger-Burgstaller, Vorstandsvorsitzende der Erste Bank.
Die Ausgestaltung des EAG ist mindestens so bedeutend für die Förderkosten wie die Diskussion über eine Mittelbegrenzung. „Sichere Rahmenbedingungen machen den Erneuerbaren-Ausbau günstig“, so die Vertreter*innen der Erneuerbaren-Branche.

Der Energiepark Bruck/Leitha war durch unseren GF Michael Hannesschläger am Podium vertreten.
Die detaillierte Pressemeldung der IG Windkraft findet sich >>hier<<.

v.l.n.r.: Michael Hannesschläger (Energiepark Bruck/Leitha), Markus Winter (Windkraft Simonsfeld), Gerda Holzinger-Burgstaller (Erste Bank),
Vera Immitzer (PV Austria), Paul Ablinger (Kleinwasserkraft Österreich), Stefan Moidl (IG Windkraft)
Foto: IG Windkraft/Erste Bank

Einen Kommentar hinterlassen