Skip links

Regionalentwicklungsverein und „MSc Renewable Energy Systems“ gewinnen den „Austrian SDG Award“

05.12.2019
Der 2017 ins Leben gerufene „Austrian SDG Award“ wird alljährlich vom Senat der Wirtschaft verliehen und zeichnet jene Unternehmen, Jugendliche, Medien und Gemeinden/Kommunen aus, welche die SDG’s- also die Sustainable Development Goals – besonders positiv unterstützen.

Die Entscheidung der PreisträgerInnen wurde im Dezember 2019 aus den mehr als 130 Einreichungen getroffen. Im Zuge einer Gala in der Wiener Hofburg wurde unter Anwesenheit von Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein, Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka und Maria Patek (Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus) die drei Besten Ihrer jeweiligen Kategorie ausgewählt. Dazu zählte der Regionalentwicklungsverein Römerland-Carnuntum, welcher den SDG Award für die Kategorie Gemeinden und Kommunen erhielt.

Die Region Römerland-Carnuntum, bestehend aus 28 Gemeinden, wurde als Pionier der ersten Stunde bei der Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele auf regionaler Ebene gewürdigt. Wenngleich die Preis-Einreichung durch den Regionalentwicklungsverein erfolgt, so spiegelt die Vergabe die Gesamtentwicklung der Region mit all Ihren Akteuren und Initiativen. „Wir haben den Preis auch stellvertretend für viele Pioniere in der Region erhalten“, so Römerland-Carnuntum Obmann Hans Rupp.

Die Jury würdigte in Ihrer Entscheidung insbesonders jene Entwicklungen in der Region:

  • Gründung der Ökosozialen Bauernakademie im Jahr 1986: In dieser europaweiteinzigartigen Akademie wurde in 25 Lehrgängen die geistige Erneuerung desländlichen Raumes vorbereitet.
    • Errichtung des Energieparks Bruck an der Leitha im Jahr 1995: 130 % des derzeitigen Stromver-brauchs werden aus regionalen, erneuerbaren Quellen – in deren Erschließung mehr als 300 Mio. Euro investiert wurde – produziert.
    • Einrichtung des internationalen MSc. „Renewable Energy Systems“ in Kooperation mit der TU Wien im Jahr 2005: derzeit gibt es mehr als 250 AbsolventInnen aus aller Welt.
    • Gründung der Marc Aurel Initiative für „geistige Regionalentwicklung“ im Jahr 2010.
    • Die „ecoduna-Algenpioniere“ – InnovatorInnen, VordenkerInnen und VisionärInnen aus dem Römerland-Carnuntum – sind die weltweiten Technologie- und Innovationsführer in der industriellen Algenzucht. Die „hängenden Gärten“ wurden 2013 mit dem „Energy Globe World Award“ ausgezeichnet.
    • Anerkennung als Club of Rome Carnuntum im Juli 2017
    • Aufbau des ersten österreichischen Zukunftsrates für 30 Gemeinden seit dem Jahr 2019

Allesamt sind wir stolz über diese Preisvergabe, freuen uns auf weitere, nachhaltige Entwicklungen für und mit unserer Region und hoffe dadurch Motivator und Initiator für weitere Regionen zu sein, auch diesen Weg zu gehen. Zum vertiefenden Nachlesen:

Foto: Niklas Schnaubel

Leave a comment